Seite drucken
» Downloads » Sitemap Text kleiner Text größer Textgröße zurücksetzen
Streckenverlauf
Der Streckenverlauf der Nord-Süd Stadtbahn
(1. Baustufe)
Der Streckenverlauf
Die rund vier Kilometer lange Strecke führt von der Haltestelle Breslauer Platz nördlich des Hauptbahnhofs in südlicher Richtung bis zur Haltestelle Marktstraße. Im Verlauf der Strecke entstehen die sieben unterirdischen Haltestellen Breslauer Platz, Rathaus, Heumarkt, Severinstraße, Kartäuserhof, Chlodwigplatz, Bonner Wall sowie als einzige oberirdische Station die Haltestelle Marktstraße am südlichen Ende der Strecke.

Der weitaus größte Teil der Trasse verläuft unterirdisch in zwei eingleisigen, parallel zueinander liegenden Tunnelröhren. Das Gebiet das sie unterqueren, gehört zur dicht bebauten Kölner Innenstadt. Von der Haltestelle Breslauer Platz in direkter Nachbarschaft des Hauptbahnhofs schwenken die Tunnelröhren der Nord-Süd Stadtbahn kurz nach Südosten und verlaufen dann Richtung Süden. Sie unterqueren die Gleisanlagen der Deutschen Bahn und die angrenzenden Museen sowie das Gebäude der Philharmonie. Beim Bau der Philharmonie wurden schon Vorleistungen in Form von Schlitzwänden für einen U-Bahn-Tunnel erbracht, die jetzt für die Tunnelröhren der Nord-Süd Stadtbahn Köln genutzt werden.

Zwischen Philharmonie und Alter Markt verläuft die Strecke unter der Bechergasse. Unter dem Alter Markt erreicht sie als nächste Station die Haltestelle Rathaus und dann weiter südlich die Haltestelle Heumarkt. Diese Haltestelle existiert bereits als oberirdische Station für mehrere Ost-West-Linien. Sie werden durch den Haltestellenneubau im Untergrund mit der Nord-Süd Stadtbahn verknüpft. Von der Haltestelle Heumarkt aus verläuft die Bahnstrecke unterhalb der Straßen Hohe Pforte, Waidmarkt und Severinstraße bis zum Chlodwigplatz, der historischen Nord-Süd-Achse. In diesem Bereich werden die Haltestellen Severinstraße, Kartäuserhof und Chlodwigplatz gebaut. Von dort führt die Trasse unter der Bonner Straße weiter Richtung Süden. Die Haltestelle Bonner Wall ist die letzte unterirdische Station. Hier ist eine spätere Verknüpfung zur Deutschen Bahn optional vorgesehen. An die Haltestelle Bonner Wall schließt sich der letzte Streckenabschnitt an. In dessen Verlauf werden die Gleise auf einer Rampe aus dem Untergrund an die Oberfläche und dann zur oberirdischen Haltestelle Marktstraße geführt. Sie bildet die letzte südliche Station dieser Baustufe und wird mit einem Kehrgleis ausgestattet.