Seite drucken
» Downloads » Sitemap Text kleiner Text größer Textgröße zurücksetzen
Rathaus

Das Rathaus
Die Haltestelle Rathaus erschließt das Zentrum der Altstadt, das bisher lediglich fußläufig erreicht wurde, beziehungsweise über an der Peripherie gelegene Busverkehre oder die etwas weiter entfernten Stadtbahn-Haltestellen Heumarkt oder Dom/ Hauptbahnhof.

Die Haltestelle liegt direkt hinter dem Rathaus auf der westlichen Seite des Alter Marktes und zum Teil noch unter der Randbebauung. In den zwei parallel zueinander verlaufenden Tunnelröhren sind die Gleise und die nach innen liegenden Bahnsteige untergebracht, die durch sechs sogenannte Querschläge (Durchbrüche zu den Tunnelröhren) miteinander verbunden sind. Von den jeweils äußeren Querschlägen führen Fahr- und feste Treppen in ein Zwischengeschoss, von dem aus zwei Ausgänge an die Oberfläche gelangen. Ein Ausgang wird in das Erdgeschoss eines Gebäudes (Alter Markt 31-33) integriert, das für die Dauer der Bauarbeiten rückgebaut und später in seinem alten Erscheinungsbild mit neuem Nutzwert wieder aufgebaut wird. Der zweite Ausgang befindet sich am äußersten südlichen Rand des Alter Marktes. Beide Ausgänge wurden in dieser Weise geplant, um Eingriffe in die gestaltete Platzfläche des Alter Marktes möglichst gering zu halten.

Großansicht
Querschnitt
Bevor der Rückbau des so genannten „Roten Hauses“ beschlossen wurde, wäre so ein Eingriff allerdings nicht vermeidbar gewesen. Gemäß Planfeststellung sollte der erforderliche Aufzug auf der Platzfläche im Nordbereich der Haltestelle nahe der Rathaustreppe und außerhalb der Sichtachse des Jan-von-Werth-Denkmals realisiert werden. Von dort sollte er von der Gleisebene in rund 17 Metern Tiefe bis an die Oberfläche führen. Solange das Haus Alter Markt 31-33 stand, hätte ein durchgehender Aufzug in der beschriebenen Weise an keiner anderen Stelle geplant und gebaut werden können. Nach dem Abriss des Hauses kann nun auch der Aufzug verlegt und in das Haus integriert werden. Diese von der Stadt Köln beschlossene Umplanung hat zudem einen weiteren Vorteil: Der Aufzug endet nicht mehr auf dem Niveau des Alter Marktes, sondern wird nun bis direkt auf die Höhe der Platzfläche vor dem Rathaus weitergeführt.